Coburg (Oberfranken)

Coburger Hofbräu - 1857 bis 1981

Neuer Weg 13
96450 Coburg

Die Historie

- 1857 wurde in Coburg die Actien-Bierbrauerei Coburg gegründet, in der Ecke zwischen Neuer Weg 13 und Heckenweg, jetzt Neuer Weg 13. Baumeister war Georg Rotbart.
- 1858 Erster Bierausstoß am Weihnachtsfest 1858
- 1886 wurde die Gesellschaft in Coburger Bierbrauerei AG umbenannt.
- 1912 erhielt die Brauerei von Herzog Carl Eduard (Sachsen-Coburg und Gotha) die Erlaubnis, den Namen Hofbrauhaus Coburg AG zu führen
- 1913 Ausstoß von rund 100 000 Hektoliter Bier, davon wird ein Zehntel in die USA exportiert. Hierauf ist wohl auch die Biersorte „Amerikaner“ zurückzuführen.
- 1921 wurde die Brauerei von der Paulaner AG in München übernommen
- 1981 wurde die Produktion nach 123 Jahren eingestellt. Paulaner braute aber noch bis 1990 Coburger-Hofbräu-Biere.
- 1982 folgte die Umwandlung der Hofbräu AG von einer Produktionsgesellschaft in eine Grundstücks- und Vertriebsgesellschaft der Paulaner AG
- 1985 Verhandlungen über den Umbau des Gebäudes in ein Landratsamt.
- 1992 Überlegungen über eine Abrissmöglichkeit der denkmalgeschützten Anlage
- 1999
im Januar bricht ein Brand im Gebäude aus und richtet hohen Schaden an, im Herbst zieht die Fachhochschule Coburg ein und nutzt mit dem Fachbereich Design das Gebäude
- 1921 wurde die Brauerei von der Paulaner AG in München übernommen
- 1981 wurde die Produktion nach 123 Jahren eingestellt. Paulaner braute aber noch bis 1990 Coburger-Hofbräu-Biere
- 1982 folgte die Umwandlung der Hofbräu AG von einer Produktionsgesellschaft in eine Grundstücks- und Vertriebsgesellschaft der Paulaner AG
- 1985 Verhandlungen über den Umbau des Gebäudes in ein Landratsamt
- 1992 Überlegungen über eine Abrissmöglichkeit der denkmalgeschützten Anlage
- 1999 im Januar bricht ein Brand im Gebäude aus und richtet hohen Schaden an, im Herbst zieht die Fachhochschule Coburg ein und nutzt mit dem Fachbereich Design das Gebäude
wikipedia

Die Übernahmen

Die Gesellschaft übernahm infolge sieben bis dahin selbstständige Brauereien, davon 3 in der Stadt und vier im Landkreis Coburg:
- 1917: die Brauerei Heinrich Grasser im Neuen Weg
- 1918: die Vereinsbrauerei im Hahnweg und die frühere Schubert´sche Brauerei
- 1919: die Brauerei Schramm in Rossach
- 1920: die Brauerei Carl Bonengel am Oberen Bürglaß und die Brauerei Wolf in Neuses an den Eichen.

Brauerei Bonengel - 1872 bis 1920

Oberer Bürglaß 16-18
96450 Coburg

gegründet 1846
aufgelassen 1920

Brauereibesitzer

Johann Peter Spühler (1846-1872)
Jakob Ehrlicher (1872-1905)
Carl Bonengel (1905-1920)

Brauerei St. Scheidmantel KG - 1834 bis 1999

Rosenauer Str. 98
96450 Coburg

Die Brauerei wurde 2002 von der Kulmbacher Gruppe derBHI (Brau Holding International GmbH & Co. KGaA) übernommen und kurz darauf geschlossen.

Die Marke Scheidmantel Coburg Pils wurde jedoch zusammen mit der Marke Sturm's Pilsner unter dem Marketingkonstrukt Coburger Brauerei im Sudhaus der ehemaligen Coburger Brauerei Brauerei Sturm, welche im November 2001 ebenfalls von der Kulmbacher Gruppe übernommen wurde, gebraut und in Kulmbach in Fässer und Flaschen abgefüllt. Heute werden die beiden Biermarken nur noch in Kulmbach hergestellt.

Brauerei Anton Sturm AG - 1833 bis 2001

Callenberger Str. 35
96450 Coburg

Die Brauerei war von der Gründung bis zur Umwandlung der Rechtsform in eine Aktiengesellschaft im Jahre 1923 Eigentum der Familie Sturm. Der letzte Vorstandsvorsitzende der AG Friedrich Puff fand im August 2001 im Alter von 58 Jahren seinen Tod in einem Gärbottich.

Im November 2001 wurde die Brauerei von der Kulmbacher Gruppe der BHI (Brau Holding International GmbH & Co. KGaA) übernommen.

Die Kulmacher legten einen Teil der Brauerei still und brauten dann unter dem Marketingkonstrukt Coburger Brauerei nur noch die beiden Pilsmarken Brauerei St. Scheidmantel KG, Coburg und Sturm's Pilsner, welche in Kulmbach in Fässer und Flaschen abgefüllt wurden. Nach der Schließung der Braustätte im Sommer 2011 werden die beiden Biermarken sowie das Festbier zum Coburger Vogelschießen in Kulmbach hergestellt. Damit endete in Coburg eine 178-jährige Brautradition.

Brauerei Kaufmann - 1857 bis 1892

Oberer Bürglass 23
96450 Coburg


Gründung der Brauerei: 1857
Schließung der Brauerei: 1892
Gasthäuser: Brauereigaststätte & Saalbau Kaufmann im Steinweg 34

Mohrenbrauerei Justus Eichhorn - 1864 bis1902

Heiligkreuzstraße 26
96450 Coburg

Brauerei Amberg - 1864 bis 1872

Spitalgasse 7
96450 Coburg


Gründung der Brauerei: 1864
Schließung der Brauerei: 1872
Gasthäuser: Gasthof "Zum Schwarzen Adler" Spitalgasse 7

Brauerei Flinzberg - 1852 bis 1895

Judengasse 39
96450 Coburg

Brauerei Hermann Fischer - 1864 bis 1872

Heiligkreuzstraße 1
96450 Coburg


Gründung der Brauerei: 1864
Schließung der Brauerei: 1872
Gasthäuser: Gasthof "Zur Grünen Linde" Heiligkreuzstraße 1